Politisch

Landtagsmandat:

  • Mitglied im Ausschuss für Kultus
  • Mitglied im Unterausschuss für Medien
  • Mitglied im Ausschuss für Petitionen (stellvertretender Vorsitzender)
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Zu meinem Landtagswahlkreis mit der Nummer 43 (ehemals 44) gehören Bispingen, Munster, Neuenkirchen, Schneverdingen und Soltau. Gemeinsam mit deren Bürgerinnen und Bürgern möchte ich die Zukunft im Heidekreis mit Mut und Entscheidungsfreude gestalten.

Warum bewerbe mich erneut um die Kandidatur für den Niedersächsischen Landtag?


Die Aufgabe der Politik ist es, die Fragen des täglichen Lebens zu beantworten und Rahmenbedingungen zu schaffen.

Inmitten aller Veränderungen unserer Zeit und wachsenden Unsicherheit ist ein klarer Kurs nötig. Ein Kurs, der politischen Prinzipien folgt und der doch mit Offenheit und Lernfähigkeit neue Wege beschreitet.

Natürlich werden die nächsten Jahre politisch und gesellschaftlich nicht einfach. Das schreckt mich aber nicht ab – im Gegenteil: Gerade jetzt finde ich es besonders wichtig, die begonnene Arbeit fortzusetzen. Es gibt viele Themenbereiche die uns aktuell fordern, die den  Wandel der Gesellschaft, die Zukunft der Wirtschaft, der Klimawandel und natürlich der Krieg in der Ukraine mit den für uns alle spürbaren Folgen.

Ich kandidiere:

  • Weil ich mich gern weiter für unsere Städte und Gemeinden im Heidekreis – sprich für unsere Heimat – im Niedersächsischen Landtag einsetzen und etwas bewegen möchte.
  • Weil ich als Politiker meinen Beitrag in der Landespolitik leisten möchte, Niedersachsen und unseren Heidekreis nach der Corona-Pandemie und mit der veränderten Sicherheitslage in Europa stabil und gewissenhaft in die Zukunft zu führen.
  • Weil Sie sich auch so stark ehrenamtlich einsetzen in der Kommunalpolitik, in Ihren Gemeinden, in den Kirchen, in Vereinen, im Sport, da macht es Freude, daran mit zu arbeiten!

Durch meine Arbeit im Stadtrat von Schneverdingen, im Kreistag des Heidekreises und in Hannover kann ich kommunale Themen praxisorientiert direkt in Hannover ansprechen.

  • Welche Perspektiven hat unser Heidekreis?
  • Wie ist es um unsere Sicherheit bestellt?
  • Stehen Kinderbetreuungsplätze so zur Verfügung, wie Eltern und Familien sich das wünschen?
  • Ist die Unterrichtsversorgung gesichert?
  • Erhalten ehrenamtlich Tätige die ihnen zustehende Wertschätzung und Unterstützung?


Was muss im Wahlkreis unbedingt angepackt werden? Einige besonders wichtige Punkte möchte ich hier nennen, die Darstellung ist in keinem Fall komplett – das würde den Rahmen sprengen, denn die To-Do-Liste ist groß!


Ausbau statt Neubau! Die Bahn muss sich an den Beschluss des Dialogforums zur Alpha-E Variante halten, ein Neubau einer Bahnstrecke an der A7 muss auf jeden Fall verhindert werden! Ergänzend benötigen wird für die Umsetzung der Alpha-E Variante Lärmschutz über den gesetzlichen Rahmen hinaus!
Förderung und Realisierung des Tiefengeothermieprojektes in Munster.
Die Diskussion um unsere Energieversorgung muss ohne ideologische Scheuklappen geführt werden! Um unabhängig vom russischen Gas und Öl werden zu können brauchen wir den Aus- und Aufbau eines vernünftiges Energiemixes, mit grundlastfähigen Energieformen zur Wahrung der Versorgungssicherheit. Dazu gehört auch eine breit aufgestellte Förderung von Start-ups und Unternehmen, die sich mit innovativen Projekte im Energiesektor beschäftigen – vom E-Fuel bis hin zur Brennstoffzelle für das Eigenheim.
Zügiger weiterer Ausbau von Radwegen – diese sind insbesondere an viel befahrenen Straßen notwendig.
Regionale Umsetzung des Niedersächsischen Weges für einen stärkeren Dialog zwischen Erzeuger- und Verbraucherinteressen, um insbesondere den landwirtschaftlichen Familienbetrieben Planungssicherheit zu geben. Gesellschaftsvertrag mit und für die Landwirtinnen und Landwirte, der ihnen verlässliche Produktions- und Einkommens-bedingungen gibt.
Der Wolf – Um weiteren Schaden abzuwenden, muss der Wolf einem vernünftigen Management durch den Menschen zugeführt werden. Die vielen niedersächsischen Initiativen hierzu dürfen nicht auf Bundesebene behindert werden!
Null-Toleranz-Strategie gegen Clans. Mit Härte und Konsequenz muss der Verfolgungsdruck auf kriminelle Clans weiter erhöht werden.
Ausweitung der dualisierten Erzieher-Ausbildung in Niedersachsen.

Sprechen Sie mich gerne an


Wenn Sie noch Fragen haben, dann beantworte ich diese gern! Lernen Sie mich kennen, Sie treffen mich an Infoständen, bei Ihnen an der Haustür oder auf Veranstaltungen in Ihrer Nähe.

Nehmen Sie bei Interesse an meiner Arbeit und meinen Positionen Kontakt auf: Per E-Mail, Telefon, über Facebook und Instagram, auch gerne per Post oder gleich hier über das Kontaktformular.

Ich freue mich über Ihr Anliegen.