Versorgungssicherheit in Dürrezeiten, Sicherung der Wasserqualität und Hochwasserschutz: Mit großer Mehrheit hat der Landtag den gemeinsam mit zahlreichen Fachverbänden und Experten erarbeiteten Maßnahmenkatalog zur Anpassung des Wassermanagements auf den Klimawandel verabschiedet. In unserem Antrag ist unter anderem vorgesehen, den mengenmäßigen Zustand des Grundwassers zu verbessern und gleichzeitig den Hochwasserschutz sicherzustellen. Nach dem Niedersächsischen Weg und dem ersten Landesklimaschutzgesetz in Deutschland ist die Reform des Wassermanagements ein dritter großer Baustein unserer nachhaltigen Umweltpolitik. Niedersachsen hat kein

Mengenproblem, sondern ein Problem mit der räumlichen und auch zeitlichen Verteilung der Niederschläge. Es ist zu befürchten, dass die Auswirkungen des Klimawandels diesen Effekt verschärfen und damit zu weiteren regionalen Engpässen von Trink- und Brauchwasser führen. Ein effizientes Wassermengen-Management soll uns dabei helfen, diese Entwicklung zu entschärfen und Engpässe sowohl bei der öffentlichen Wasserversorgung als auch bei Industrie und Landwirtschaft zu vermeiden. Unser Ziel ist, mit einer nachhaltigen Strategie Wasser an jedem Ort in Niedersachsen zu schützen sowie in ausreichender Menge und in einwandfreier Qualität zu jedem Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen!

werden